Ihr Vertrauen und Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen!

Buchen Sie ohne Risiko!
mit GELD ZURÜCK GARANTIE!
KOSTENFREIE STORNIERUNGOPTION -
sollte die Sicherheit bei Ihrem gebuchten Programm aufgrund von Corona nicht gewährleistet sein, wird das Programm von uns storniert und Sie erhalten direkt den bereits bezahlten Betrag rückerstattet.
KEINE ANZAHLUNG ERFORDERLICH - bis auf weiteres setzen wir die Anzahlungsregelung aus, was Ihnen und uns Aufwand bei einer Absage der Reise erspart sowie Ihnen finanzielle Sicherheit gewährleistet
CORONA REISEZUSATZVERSICHRUNG -
zusätzlich können Sie diverse Corona-Eventualitäten im Rahmen unser empfohlenen Reiseversicherungen durch spezielle Bausteine absichern.

Aktuell - kurz und knapp:
Aufgrund der aktuellen Entwicklung und Öffnung der Gastronomie können derzeit alle Programme planmäßig durchgeführt werden. Für Programme in Österreich und Italien gelten die zum Zeitpunkt der Einreise relevanten Ein- und Ausreisebestimmungen. Diese können Sie z.B. auf der Homepage des ADAC nachlesen: Einreise Österreich , Einreise Italien.
Für Übernachtungen müssen Sie voraussichtlich entweder Geimpft, Genesen oder negativ getestet sein.
Nähere Infos: siehe unten

Informationen und Sachstand im Bergsommer 2021 Stand: September 2021

Liebe Kunden, Interessenten und Bergfreunde,

Speziell durch die Tatsache, das bereits jetzt sehr viele Wanderer geimpft sind, entspannt sich die Lage wie überall täglich, auch für Ungeimpfte.
Unter der Rubrik: "Aktuelle Lageeinschätzung" haben wir verschiedene aktuelle News, Aussagen von Experten und Hinweise aufgeführt.

Grundsätzlich gelten für unsere Touren die allgemeinen gültigen Hygieneschutzvorgaben und eventuelle Lockerungen z.B. für Geimpfte des jeweiligen Land, in dem die Tour stattfindet. Ob eine Schnell-Testpflicht für Nichtgeimpfte oder Genesende wie es momentan im Alltag üblich ist, erforderlich sein ist, kann aktuell nicht pauschal festgelegt werden. Das "nicht Geimpfte" NICHT an unseren Programmen teilnehmen können, halten wir für äußerst unwahrscheinlich.

Bitte informieren Sie sich unbedingt rechtzeitig vor Ihre Abreise über eventuell geänderte Treffpunktzeiten oder kurzfristige Routenoptimierungen oder auf unserer Homepage.
Beachten Sie bitte auch die aktuellen Ausrüstungsvorgaben der Hütten, die wir ebenfalls immer auf aktuellen Stand halten (siehe unten)

Viele Grüße aus den Bergen und bleiben Sie gesund !

Ihr
Bernd Zehetleitner
Bergschule Oberallgäu

Situation:

Als Bergführer sind wir es gewohnt auch in schwierigen Situationen "richtige" Entscheidungen zu treffen. Wir sind mit unseren Partnern (Hütten, Hotels, Seilbahnen, etc.) in engem Austausch.
Falls bereits gebuchte Programme aufgrund von behördlichen Auflagen und Sicherheitsbedenken von uns aus abgesagt werden müssen, kommen wir auf die betreffenden Kunden zeitrelevant zu. Durch die Programmabsage haben Sie kein finanzielles Risiko und erhalten den Reisepreis rückerstattet, falls Sie nicht auf ein anderes Programm umbuchen möchten.

Versicherungsschutz:

Wichtig für alle Auslandsaufenthalte unabhängig von Corona ist nach wie vor, dass Sie über dementsprechenden Versicherungsschutz verfügen. Zusätzlich zu den obligatorischen Versicherungen wie z.B. Auslandskrankenschutz mit Bergekostenversicherung empfehlen wir generell eine Reiseabbruchversicherung abzuschließen. Neu sind hierbei zusätzliche Corona-Bausteine, wo spezielle Fälle wie z.B. der Nichtantritt der Reise aufgrund von Quarantäne abgedeckt sind. Die Reiseversicherungen können Sie direkt über unsere Homepage anfragen und abschließen.

Ist die Durchführung Ihrer Tour gesichert ?:

Wenn Sie nichts von uns hören, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Tour planmäßig durchgeführt wird. Sollte die Durchführung Ihrer Tour zeitrelevant in Gefahr sein, melden wir uns natürlich rechtzeitig bei Ihnen. Das heißt, Sie brauchen sich nicht aktiv an uns wenden und können sich auf Ihre Tour vor freuen. Wir melden uns bei Ihnen, falls es erforderlich ist. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Restzahlung zu leisten. Ansonsten sehen wir uns am Treffpunkt.
Bitte informieren Sie sich aber von Zeit zu Zeit auf dieser Seite, ob es z. B. bezüglich spezieller Ausrüstung (siehe unten) Änderungen gibt.
Falls Sie nichts von uns hören, bleibt bezüglich Ihrer gebuchten Tour alles wie geplant.

Ein- und Ausreisebestimmungen: Österreich / Italien / Deutschland

Leider ist es aktuell nicht möglich, verbindlich mitzuteilen, wie die Ein- und Ausreisebestimmungen in Ihrem Reisezeitraum sein werden. Selbst unsere Politiker wissen heute nicht, was übermorgen gilt. Bis jetzt wurden laufend die Regelungen vereinfacht und an die positive Entwicklung angepasst. Daher können wir Ihnen leider keine klare Anweisung geben, wie Sie verfahren müssen. Fakt ist, das Millionen Deutsche diesen Sommer wieder ihren Urlaub in Österreich und Italien verbringen und die Einreiseanmeldung keine Hürde darstellt, falls diese nicht komplett wegfällt bzw. schon weggefallen ist.
Aktuell besteht für die Einreise nach Österreich noch Testpflicht für nicht geimpfte und nicht genesene Personen. Falls Ihre Tour in Oberstdorf startet, können Sie sich z.B. auch vor der Tour testen lassen: Testzentren Oberstdorf . Für das Testen in Oberstdorf ist eine Terminregistrierung erforderlich.

Italien/Südtirol bis 2 Tage (z.B. Alpenüberquerung, Alpentraversale):
laut Information vom Auswärtigen Amt (Stand: 01.07.2021) ist die Durch- und Weiterreise aus EU Staaten bis zu 36 Stunden ohne Einschränkung möglich. Davon betroffen sind z.B. unsere Alpenüberquerungen und Alpentraversalen. Lediglich für die Programme, welche komplett in Italien stattfinden, ist bei Einreise ein PCR oder Antigen Test erforderlich, sowie das Einreiseformular.

Italien Einreise für Mehrtagesprogramm (Bozen-Trient, Trient-Verona, Standort Wanderwochen, etc.) :
Registrierung bei der Einreise mit Einreiseformular. Keine Testpflicht für Geimpfte und Genesene, ansonsten PCR oder Antigentest.
Italien Info des ADAC
Transitländer, wie z.B. Österreich sind für die Durchreise nicht von Bedeutung, sofern Sie dort direkt in das jeweilige Zielland durchreisen. Ansonsten empfehlen wir Ihnen, wie bereits oben beschrieben, sich auf den jeweiligen Infoseiten bezüglich Einreiseformalitäten zu informieren:

Österreich:
Keine Registrierung bei Einreise mehr erforderlich. Keine Testpflicht für Geimpfte und Genesene, ansonsten PCR oder Antigentest.
Österreich - offizielles Tourismus Portal

Südtirol:
Südtiroler Tourismusportal

Deutschland:
Seit dem 01.08.2021 müssen alle in Deutschland aus dem Ausland einreisende Personen nachweisen können, dass sie entweder Geimpft, Getestet oder Genesen sind. Die digitale Einreiseanmeldung wird nur bei der Einreise aus einem Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet benötigt. Nicht geimpfte oder genesene Personen, welche ohne Test in Deutschland einreisen, begehen eine Ordnungswidrigkeit und müssen sich in Deutschland umgehend testen lassen. In wie weit es Einreisekontrollen gibt bzw. für die Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld verhängt wird, ist uns nicht bekannt.


Sicherheits und Hygiene Konzepte von Hütten / Gastronomie und auf Tour:

Wie alle Gastronomiebetriebe und Hotels haben auch unsere Partnerhütten und Hotels dementsprechende Vorgaben und Auflagen, zur Sicherheit der Gäste.
Die meisten Hütten haben die Übernachtungskapazitäten stark reduziert, damit die gesetzlichen Sicherheitsvorgaben eingehalten werden können. Wir als langjährige und professionelle Partner sind diesbezüglich nur bedingt betroffen. Dies bringt für Sie mehr Komfort, Erholung und Erlebnis auf Ihrer Tour.
Beim Wandern selbst wird es keine Einschränkungen geben, da die aktuell geltenden Sicherheitsabstände ohnehin ohne Probleme eingehalten werden und Infektionen im Freien so gut wie ausgeschlossen sind. Grundsätzlich wird es auch in diesem Sommer auf unseren Touren ruhiger und entspannter sein, als es je gewesen ist.

Alle Programme finden in Übereinstimmung mit der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie den Verordnungen der entsprechenden Zielländer statt.
Sollten einzelne Hütten die strengen Vorgaben nicht erfüllen können, werden wir diese Hütten meiden und einzelne Etappen geringfügig in der Routenwahl abändern.

Umsetzung der Hygienemaßnahmen nach aktuellem Stand:
Falls die gesetzlich vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen einer Übernachtungshütte nicht gewährleistet werden können, versuchen wir auf ein Ersatzquartier auszuweichen, welches die Vorgaben erfüllt.

Für Übernachtung im Doppelzimmer gilt aktuell, dass maximal Personen von höchstens zwei Hausständen möglich sind, was ohnehin klar ist.

Bei Lager Übernachtung in Berghütten wird sichergestellt, dass die erforderlichen gesetzlichen Mindestabstände eingehalten werden. Da die Hütten die Kapazitäten um bis zu 50 Prozent reduziert haben sowie Paare und "Hausstände" keinen Abstand benötigen, garantieren uns die Hüttenbetreiber, dass dies kein Problem ist.
Wie die Konzepte der einzelnen Hütten, die sich immer wieder ändern, jeweils zu Ihrem Reisedatum genau aussehen, können wir leider noch nicht wissen. Fakt ist, dass die Konzepte, die individuell je nach Land verschieden sind, eingehalten und überwacht werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die dynamischen sehr umfassenden Hygienekonzepte nicht einzeln darstellen können. Falls Sie die jeweiligen Konzepte der Hütten und Hotels genau wissen möchten, kontaktieren Sie bitte diesbezüglich die Hütten direkt.

Sollte eine Berghütte, die gesetzlichen Auflagen nicht erfüllen können und kein Ausweichquartier möglich sein, sagen wir in Ihrem Interesse Ihrer eigenen Sicherheit die gebuchte Tour ab, was bis heute nicht notwendig war. Sie werden dann jeweils von uns zeitrelevant benachrichtigt. Selbstverständlich erhalten Sie den bezahlten Reisepreis von uns rückerstattet.

Grundsätzlich für alle Touren mit Übernachtung gilt:

  • nur gesund anreisen (wie schon seit eh und je)

  • Mund/Nase Maske (inklusive Reservemaske(n)) nach aktuellem Standard (FFP2) mitbringen (ist je nach Lage Entwicklung nicht mehr erforderlich)

  • den geforderten Mindestabstand zu anderen Kursteilnehmern bzw. dem Bergführer/in einhalten.

  • die aktuell von den Behörden geforderten Nachweise dabei haben: Negativ Getestet, Genesen oder Geimpft. Für mehrtägige Touren bitte sicherheitshalber Schnelltests auf Reserve dabei haben. Hier sind die billigen und einfachen Tests der Drogerieketten, & Co. ausreichend.

Zusätzliche Ausrüstung speziell für Touren mit Hüttenübernachtung:

  • Neu: wärmender leichter Schlafsack, da in den Hütten in diesem Jahr voraussichtlich keine Decken bereit liegen.
    Herkömmliche Hüttenschlafsäcke sind hierfür leider nicht geeignet, da diese nicht wärmen sondern nur als Hygieneschutz zwischen Körper und Decke gedacht sind. In den Zimmern und Lagern der Hütten herrscht meist Zimmertemperatur vor. Daher ist laut DAV Empfehlung ein kleiner, dünner und leichter Schlafsack (bis ca. 16 Grad Komforttemperatur) ausreichend. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Schlafsack regensicher am oder im Rucksack verstaut werden kann.
    Nähere Beschreibung und unsere Empfehlung für den Schlafsack (hier klicken)

  • kleiner Kissenüberzug oder evtl. kleines Reisekissen (z.B. die Kemptner Hütte gibt aktuell keine Kopfkissen aus. Alternativ können Sie auch Ihre Jacke, etc. als Kopfkissen verwenden).

  • Verschiedene Hütten haben auch ein leichtes Leintuch (als Matratzenauflage) auf der Packliste. Hier können Sie auch z.B. Ihren Seiden Hüttenschlafsack verwenden. Hintergrund diesbezüglich ist, dass die Matratzen (warum auch immer) teilweise keinen Überzug haben. Wenn Sie in Ihrem Schlafsack liegen, haben Sie ohnehin keinen Kontakt zur Matratze.
    Wir äußern uns nicht zur Sinnhaftigkeit dieser Regeln, sondern geben lediglich die Verhaltensregeln der Hüttenbetreiber weiter.

Da jede Hütte andere Vorstellungen und Lösungen von Schlafplatzgestaltungen hat, können Sie sich jeweils aktuell auf der Homepage der Hütte informieren, falls diese für Sie von Bedeutung ist. Da wir sehr viele Hütten im Programm haben, können wir hier nicht alle Hütten einzeln auflisten. Die Hütten können Sie aber einfach "googeln" und sich gegeben Falls per E-Mail informieren.

Beherberungsregelung für DAV Hütten in Deutschland:

Quelle: Deutscher Alpenverein (Stand 02.07.2021):
Für die Hüttenübernachtung ist erforderlich:
Keine Testpflicht für Genesene oder Geimpfte Personen mit Nachweis.
Negativer PCR-Test (Gültigkeit: 24h)
Negativer POC-Antigentest (Gültigkeit: 24h)
Auch Selbsttests vor Ort sind möglich.

Beherbergungsregelung für Hütten in Österreich ab 01.07.2021 (3G-Regelung):

wenn keine Option der 3G-Regel (Impfung, Genesung oder negatives Testergebnis) vorgewiesen werden kann, ist in der Hütte eine Maske zu tragen

Beherbergungs- und Bewirtungsgerelung Italien ab 01.08.2021:

Für die Bewirtung und Beherbergung in Italien ist entweder ein Green Pass (= Nachweis über Impfung oder Genesung) oder ein negativer Antigen oder PCR Test erforderlich.

Busfahrten und Taxitransfers:

  • Bei Busfahrten und Taxitransfers müssen alle Insassen einen Mund- Nasenschutz tragen. Hier gelten im Allgemeinen die gleichen Bestimmungen wie für die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Überweisung und Restzahlung des Reisepreis:

Es gelten nach wir vor die Zahlungsmodalitäten, welche Sie mit dem Reisevertrag geschlossen haben. Diese sind auch auf Ihrer Buchungsbestätigung aufgeführt: die Anzahlung erfolgt nach Buchung und Restzahlung bis 14 Tage vor Programmbeginn.
Sollte Ihre Tour aufgrund von höherer Gewalt, etc. von uns abgesagt werden müssen, erhalten Sie so oder so den gesamten bereits geleisteten Betrag rückerstattet. Daher bitten wir Sie die regulären Zahlungsmodalitäten einzuhalten, um unnötigen Aufwand für unsere Buchhaltung ersparen.

Planmäßige Durchführung und Routenoptimierungen:

Alpenüberquerung Oberstdorf-Meran:
Alle unsere Touren werden nach aktueller Routenführung laut den Ausschreibungen unserer Homepage durchgeführt.
Obwohl sich Routenänderungen kurzfristig ergeben können, sind wir bemüht die Routenverläufe möglichst vorausplanend aktuell zu halten. Sollten sich Änderungen planbare Änderungen ergeben, weisen wir darauf auf der Programmseite im orangenen Leuchtkasten hin.

Tour Verschiebung / Umbuchung / Stornierung / Absage

Wie Ihnen sicher bekannt ist, waren Reisebüros und Reiseanbieter die Ersten, welche zu Beginn der Krise "schließen" mussten und sind wahrscheinlich die Letzten, die wieder in den "normalen" Geschäftsbetrieb übergehen können. Im Gegensatz zu anderen Dienstleistern werden während eines Lockdowns nicht nur keine Umsätze erwirtschaftet, sondern wird auch "ehrenamtlich" gearbeitet. Für die organisatorische Abwicklung von Reisen (Beratung, Kundenbetreuung, Stornierung, etc.) wird unüblicher Weise keine Bearbeitungsgebühr, etc. für Kunden berechnet. Dennoch bestehen hohe laufende Kosten für das Unternehmen (Lohnkosten, Versicherungen, Mieten, etc.) weiter. Da es diese kundenfreundliche Regelung nur in Deutschland gibt, werden bereits geleistete Zahlungen an ausländische Dienstleiter meist nicht rückerstattet.
Bitte haben Sie Verständnis, das unsere Kulanzmöglichkeiten bei Reisestornierungen daher sehr begrenzt sind. Falls Sie Ihre Tour stornieren möchten und dennoch irgendwann einmal wieder einen Bergurlaub planen, würden Sie uns sehr unterstützen, wenn Sie eine unserer Gutscheinlösungen wählen würden.
Bitte haben Sie Verständnis, das unsere Kulanzmöglichkeiten in diesem wirtschaftlich sehr schwierigen Jahr bei Reisestornierungen sehr begrenzt sind.

Daher müssen wir Stornierungen immer zu den Konditionen unserer sehr kundenfreundlichen AGBs abwickeln.

Programmabsage durch Bergschule: komplette Kunden Rückerstattung / Gutschrift / Umbuchung:

Absage durch die Bergschule ohne Kosten Rückerstattung / Gutschrift / Umbuchung:
Sollte ein Programm aufgrund von außergewöhnlichen Umständen, welche die Reise erheblich beeinträchtigen oder unmöglich machen von uns zeitrelevant vor Programmbeginn abgesagt werden müssen, können wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten wie Rückerstattung, Gutschrift oder Umbuchung anbieten.
Sie erhalten Ihre bereits getätigte Zahlung zurück:
a. Sie haben gesetzlichen Anspruch, dass wir Ihnen die bereits geleistete Zahlungen zurücküberweisen.
b.
Wie bereits oben beschrieben, können Sie uns sehr unterstützen, wenn Sie nicht auf die Rückerstattung per Überweisung bestehen, sondern die Erstattung per Gutschein mit Bonus über den vollen Betrag wählen. Gutschriften und Gutscheine haben eine Gültigkeit von 3 Jahren. Selbstverständlich ist Ihre Gutschrift im Rahmen Ihres Reisesicherungsschein ist in vollem Umfang abgesichert.
c. Natürlich können Sie auch gerne auf jedes andere Programm kostenlos umbuchen, sofern dieses noch buchbar ist.

Auszug bezüglich Stornierung aus unseren AGBs

Sollten Sie Ihre Tour dennoch stornieren wollen, so ist dies natürlich jederzeit zu unseren regulären Stornierungsbedingungen möglich:
Auszug aus unseren AGBs:
5. Rücktritt der Reiseteilnehmer
(1) Jeder Teilnehmer kann vor Tour Beginn jederzeit durch Erklärung gegenüber der Bergschule Oberallgäu vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen die Stornierung im Interesse Ihrer Dokumentation schriftlich bzw. per E-Mail durchzuführen. Die Stornierungskosten werden nach § 651 h Abs. 2 Satz 1 BGB mit einer pauschalen prozentualen Entschädigung, bezogen auf den Gesamtreisepreis, berechnet.


Mehrtagestouren/-reisen (Alpenraum)
Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 10%, 
vom 59. bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 20%, 
vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%, 
vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50%, 
vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75%, 
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90%
des Reisepreises.

Fernreisen und Touren (außerhalb der Europäischen Union und Schweiz):
Bis zum 45. Tag vor Reiseantritt 15 %
44. bis 29. Tag vor Reiseantritt 25 %
28. bis 15. Tag vor Reiseantritt 50 %
14. bis 07. Tag vor Reiseantritt 80 %
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %
des Reisepreises ohne Flug.

Schiffsreisen:
bis zum 90. Tag vor Reiseantritt 15 %
ab dem 89. Tag vor Reiseantritt 50 %
ab dem 28. Tag vor Reiseantritt 90 %
des Reisepreises.

(2) Für einzelne Angebote können abweichende Stornobedingungen gelten, die bei den jeweiligen Angeboten angegeben sind.

(3) Vermittelt die Bergschule Oberallgäu einen Flug, so werden für den Flug die Storno-Gebührensätze der jeweiligen Fluggesellschaft zuzüglich einer vom Flug/der Fluggesellschaft abhängigen Bearbeitungsgebühr, die auf Anfrage mitgeteilt wird, gesondert berechnet. Die Stornokosten für den Flug können, unabhängig vom Zeitpunkt der Stornierung bis zu 100 % der Flugkosten betragen

(4) Dem Reiseteilnehmer bleibt es unbenommen, dem Reiseveranstalter nachzuweisen, dass ihm kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.