Unsere Sommerprogramme:

Wir sind ausgezeichnet

Zu uns auf Facebook:

Unsere DVDs:

Über großartige Höhenwege und Klettersteige


Erleben Sie die einzigartigen Gebirgsformationen und beeindruckenden Felsenlandschaften der Brenta. Die Brenta-Durchquerung gilt als die Panoramatour für trittsicherere und schwindelfreie Bergwanderer.
Die Brenta gehört zu den südlichen Kalkalpen in Norditalien und ist aus dem Ur-Mittelmeer entstanden. Daher auch die bizarren Türme und Bänder einer dolomitischen Korallenwelt. Sie liegt östlich der Adamellogruppe und nördlich der Gardaseeberge.

Die Brentagruppe zählt zweifelsfrei zu den besten Höhenweg-Gebieten und ist weit über die italienische Grenze hinaus bekannt. Der bekannteste Teil ist der Bocchette Weg, der entlang schmalen Bändern mit berauschenden Tiefblicken verläuft, entlang des Brentakamms, auf einer durchschnittlichen Höhe von ca. 2500 bis 2700 m. Höhepunkt ist (soweit möglich) die Besteigung der Cima Tosa (3173 m), dem höchsten Gipfel der Brenta.

Treffpunkt:
Sonntag um 15 Uhr im Gasthaus Vallesinella (1515 m), Parkplatz.
Von Madonna di Campiglio Süd, Autostraße 3,5 km ab Brücke (Hotel Bonapace).

Anreise:
Eisenbahn oder Autobahn über Brenner, Bozen bis Trento. Ab Trento Busverbindung, Abzweigung nach Pinzolo und Madonna di Campiglio, oder Bozen Eppan, Mendelpaß, Dimaro, Madonna di Campiglio.

Programm:
Sonntag:
Aufstieg zur Tucketthütte. ca. 2 Stunden.

Montag: Tuckettscharte, Bochette Alto, Alimonta Hütte. 7 Stunden.

Dienstag: Detassis Steig, Bochette Centrale, Tosa Hütte. 6 Stunden.

Mittwoch: Bei guten Bedingungen Besteigung der Cima Tosa (3173 m), der höchste Gipfel in der Brenta, ansonsten Besteigung eines umliegenden Gipfel weiter auf dem Sentiero-della-Ideale, Sentiero Brentari zur Agostini Hütte.
7 Stunden.

Donnerstag: Castillioni-Steig, Zwölf-Apostel-Hütte, Brentei-Hütte. 7 Stunden.

Freitag: Abstieg nach Valesinella, ca. 11 Uhr Heimreise.

Voraussetzung:
Die gut abgesicherten Klettersteige und Höhenwege mit längeren Leitern und kleinen Schneefeldern im Zustieg setzen gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus.

Programmänderung bleibt dem Bergführer vorbehalten.

Alle Hütten sind voll bewirtschaftet.

Ausrüstung:
Feste Bergstiefel, Anseilgurt, Helm, Klettersteigset, (evtl. dünne Fingerhandschuhe) und leichte Steigeisen (für Hartschneefelder). Fehlende Ausrüstung kann von der Bergschule gegen Gebühr zur Verfügung gestellt werden, wenn dies vorher mitgeteilt wird.

Termin:

Programm Nr. 193: 19.08. - 24.08.2018

Preis:

€ 795,- inkl. Bergführergebühr und 5 x Halbpension

Anforderung:

Familien- und Gruppenermäßigung

Bei uns sind Familien und Gruppen willkommen
Bitte beachten sie unsere speziellen Vergünstigungen

Treffpunkt:

Mindestteilnehmerzahl:

4 Personen